Zum Inhalt springen

Neue Weihnachtsschokoladen in der Weltbrücke - Gestaltet von Schülerinnen und Schülern der Fairtrade-Schule Maria-Ward

Neue Weihnachtsschokoladen in der Weltbrücke

Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der Maria-Ward-Realschule waren in den letzten Wochen mit großem Eifer als „Designer“ für die Weltbrücke tätig: zusammen mit ihrer Lehrerin Alice Lüder gestalteten sie neue weihnachtliche Banderolen für unsere beliebten fairen GEPA-Schokoladentafeln. Das Ergebnis ist überwältigend: Aus den unzähligen phantasievollen Kunstwerken suchte das Weltbrücke-Team fünf der schönsten weihnachtlichen Motive aus, die nun bereits unsere Fairtrade-Schokoladen im Weltladen schmücken. 

Die fünf wunderschön gestalteten Weihnachtsschokoladen gibt es ab sofort in den Sorten Weiße Vanille, Vollmilch Pur, Zartbitter und Sahne Noisette – letztere sogar mit zwei verschiedenen Motiven. Die fairen Weihnachtsschokoladen kosten je Tafel 1,80 € und eignen sich wunderbar als kleine Aufmerksamkeit oder Beigabe in der Weihnachtszeit.

Die Idee für das Gemeinschaftsprojekt zwischen der „Weltbrücke“ und der 2016 als „Fairtrade-Schule“ ausgezeichneten Maria-Ward-Realschule wurde schon im Sommer geboren. Da die Maria-Ward-Schule mit der „Weltbrücke“ eng zusammenarbeitet, entwickelte sich zusammen mit der Fairtrade-Beauftragten der Realschule, Sandra Springer, die Idee, ein künstlerisches Gemeinschaftsprojekt ins Leben zu rufen. Schnell zeigte sich Kunstlehrerin und gelernte Graphikerin Alice Lüder davon angetan und ihre Schülerinnen und Schüler nahmen sich der Aufgabe an, mit großem Engagement liebe- und kunstvolle Weihnachtsbanderolen zu gestalten.

„Faire Eichstätter Lebkuchen“ zu Gunsten des PREDA-Projekts von Pater Shay Cullen

Faire Eichstätter Lebkuchen. Foto: Dagmar Kusche

Eichstätter Geschäftsleute verkaufen auch in diesem Jahr wieder den bio-fair-regionalen Lebkuchen
 
(ddk) Auch in diesem Jahr bieten verschiedene Eichstätter Geschäftsleute wieder den bewährten “Fairen Eichstätter Lebkuchen“ mit bio-regionalen und fair gehandelten Zutaten an, der für einen guten Zweck verkauft werden soll. In Zusammenarbeit mit der Eichstätter „Weltbrücke“ und der Fairtrade-Stadt Eichstätt soll in diesem Jahr das Engagement des 2017 ausgezeichneten Shalom-Preisträgers Pater Shay Cullen auf den Philippinen unterstützt werden. Mit Nachdruck setzt dieser sich im Rahmen seiner Organisation PREDA für Kinderschutz und Menschenrechte ein.
Ab kommenden Mittwoch, 22.11., können alle Eichstätter den fairen Lebkuchen in „Elisen“-Qualität in verschiedenen Geschäften erwerben. Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre, als der Verkauf des fairen Eichstätter Lebkuchens die „TUN-Starthilfe für Flüchtlinge“ sowie den Verein „Support International“ unterstützte, setzen die Mitarbeiter der „Weltbrücke“, Maria Emslander-Haugg von „mema-Keramik“, Augenoptiker und Stadtratsmitglied Oliver Haugg, „Chocolatique“-Inhaberin Rebecca Böhm und Martin Schneller von der Bäckerei Schneller auch in diesem Advent auf das qualitativ hochwertige weihnachtliche Produkt für einen guten Zweck: „Die Arbeit von Pater Shay Cullen sowohl für Kinder in Gefängnissen und Rotlichtmilieu als auch für den fairen Handel und den Umweltschutz ist so beeindruckend und wichtig, dass die Spenden aus unserem fairen Adventsprojekt seinem Engagement zu Gute kommen sollen“, so die Initiatoren des Lebkuchenverkaufs. Pater Cullen selbst bedankte sich bereits im Voraus für das Engagement der Eichstätter und schrieb in einer Mitteilung: „Wir müssen alles daran setzen, Kinder aus philippinischen Gefängnissen und Bordellen zu retten, um ihnen eine Chance auf einen Neustart in ein Leben in Würde und mit Bildung und Zukunftshoffnung zu geben.“
 
Wie in den letzten zwei Jahren backt Martin Schneller von „Schnellers Backstub´n“ in Eichstätt ab sofort große Mengen seiner bewährten Elisen-Lebkuchen mit ausschließlich regionalen und fair gehandelten Zutaten. Schön verpackt wird der faire Lebkuchen bei allen Initiatoren des Adventsprojekts sowie auch bei der Bäckerei Schneller zum Verkauf bereitstehen. Der Elisen-Lebkuchen besteht aus Rohrzucker, Honig und Gewürzen aus fairem Handel, Bio-Marzipan, -Kuvertüre und –Haselnüssen, Eiern und Weizenmehl aus bio-regionaler Erzeugung. Er wird zu einem Preis von 2,80 € verkauft; im Preis enthalten ist dabei die Spende von einem Euro, die alle Eichstätter Partner nach Weihnachten an Pater Shay Cullen übergeben werden.
Wer Interesse an einer größeren Menge an hochwertigen Lebkuchen mit gutem Zweck hat, z.B. als Geschenk für Mitarbeiter oder Kollegen, kann sich gerne bei der „Weltbrücke“, Tel. 08421-5450, melden.

Neu in der Weltbrücke: BIOBU by EKOBO – Farbenfroh, praktisch, nachhaltig

Unsere neue kompostierbare Geschirrkollektion aus Bambusfasern von BIOBU by EKOBO ist eine echte Alternative zu Geschirren aus Plastik oder Einweggeschirren. BIOBU ist ein praktisches und farbenfrohes Geschirr für die ganze Familie. Es ist die abfallfreie Antwort auf Einweggeschirr, dabei widerstandsfähiger als Glas oder Keramik, eignet sich für heiße und kalte Lebensmittel und ist spülmaschinengeeignet.

Das Rohmaterial der BIOBU-Produkte besteht aus Bambus-Sägemehl, Maisstärke als Bindemittel und auf Wasser basierender Farbe. Von einem benachbarten Bambus-Parketthersteller wird das Bambus-Sägemehl bezogen, das dort als Abfall anfällt. Die Rohmaterialen werden vermischt, in eine Edelstahlform gegossen und bei 160° drei bis vier Minuten gepresst, aus der Form genommen, abgekühlt und fein geschliffen.

BIOBU – Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Fairness

Seit der Gründung im Jahr 2003 nimmt EKOBO eine Pionier-Rolle im Eco-Design ein. EKOBO widmet sich mit dem Thema Nachhaltigkeit der Art und Weise des Umgangs mit den Menschen und unserem Planeten. EKOBO glaubt fest daran, dass „going green“ kein Marketingtrend ist. Vielmehr ist es ein Bekenntnis, EKOBO-Produkte unter Nutzung der innovativsten, heute verfügbaren Design- und Fertigungsmöglichkeiten fortlaufend weiter zu entwickeln.

30 Mitarbeiter sind in der Manufaktur in Shanghai (VR China) beschäftigt. Die Löhne sind überdurchschnittlich, Männer und Frauen erhalten die gleichen Löhne. Alle MitarbeiterInnen haben einen festen Arbeitsvertrag und sind krankenversichert. Sie arbeiten 7 Stunden am Tag mit 3 Pausen, 6 Tage in der Woche. In hellen Produktionsräumen wird den MitarbeiterInnen kostenlos Trinkwasser zur Verfügung gestellt. Ein Verantwortlicher kontrolliert die Einhaltung der Arbeitsschutz- und Gesundheitsbestimmungen. Durch den Einsatz von natürlichen Werkstoffen ist die Produktion sehr umweltfreundlich.

Eigenschaften der BIOBU-Produkte

  • Modernes Design und Farben
  • Alle Farben sind lebensmittelecht
  • Die Schüsseln können für Salate mit Essig und Öl verwendet werden
  • Die Produkte sind geeignet für warme und kalte Speisen und Getränke

Diese Eigenschaften der Bambus-Accessoires sind das Ergebnis einer hochwertig verarbeiteten Produktreihe. Um die Bambusprodukte wasserdicht zu machen, werden diese mit 10 Grundierungsschichten behandelt. Diese akribische Arbeit kann je nach Produkt 30 bis 60 Tage dauern. So ist der höhere Preis gegenüber anderen Fair Trade- Anbietern zu erklären. Dafür sind die Produkte aber vielseitig verwendbar – also echte Gebrauchsgegenstände und nicht nur Schmuckstücke.

Eichstätter Stadtschokoladen aus fairem Handel

Eichstätter Stadtschokoladen

Neu bei uns: "Faire Eichstätter Stadtschokoladen" in vier Sorten
Die Eichstätter Künstlerin Helga Bintakies hat uns für unsere neue Stadtschokoladen vier wunderschöne Aquarelle mit Ansichten der schönsten Stellen Eichstätts zur Verfügung gestellt. Die Stadtschokolade aus fairem Handel (GEPA-Qualität) gibt es in den vier Sorten Vollmilch Pur, Weiße Vanille, Sahne Noisette und Zarte Bitter. Als Mitbringsel oder schöne Zugabe, Erinnerung an Eichstätt oder einfach so sind unsere neuen Schokoladen wunderbar geeignet!

Weltbrücke für fairen Handel e.V.

Schlaggasse 2
85072 Eichstätt
Tel. (08421) 5450
Fax (08421) 905630
E-Mail: welt-bruecke(at)gmx(dot)de

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr
9.30-12.30 und 14.00-18.00 Uhr

Do
9.30-18.00 Uhr

Sa
10.00-13.00 Uhr