Zum Inhalt springen
29.09.2017

Bunter Ausklang der Fairen Woche in Eichstätt

Faire Woche endete mit Preisverleihung im Juze und Orientalischem Abend in der KHG

Die Bauchtänzerin Mia Luna begeisterte das Publikum mit ihren eindrucksvollen Tänzen. Foto: Dagmar Kusche

Das Weltbrücke-Team hatte zusammen mit "Kantinschen"-Koch Tim Wätzold ein wunderbares orientalisches Büfett vorbereitet. Foto: Dagmar Kusche

Leuchtende Augen bei der Prämierung der Gewinner der fairen Stadtspiels im Jugendhaus, mitreißender Bauchtanz und nahöstliche Köstlichkeiten beim orientalischen Abend der Welt-Brücke in der KHG: mit zwei großen Veranstaltungen klang die diesjährige „Faire Woche“ in Eichstätt am vergangenen Wochenende aus. Die Eichstätter Fairtrade-Akteure der Steuergruppe sowie der Welt-Brücke zeigten sich sehr zufrieden mit der Resonanz auf die Aktionswoche. An zehn Gewinner konnten sie attraktive Preise für deren Teilnahme am fairen Stadtspiel überreichen; über 50 Gäste folgten der Einladung des „Welt-Brücke“-Teams zum Orientalischen Abend mit Büfett und Bauchtanz in die Katholische Hochschulgemeinde am Samstagabend.

Tabouleh und Hummus, Tajine und Couscous, Kokosnusspudding und Dattel-Feigen-Dessert – kaum ein kulinarischer Wunsch blieb beim nahöstlichen Büfett mit einer großen Vielfalt fairer Spezialitäten für die rund 55 Besucher des Orientalischen Abends offen, zu dem das Welt-Brücke-Team anlässlich der fairen Woche geladen hatte. Bei heimeligem Laternenschein, orientalischen Musikklängen und liebevoll gedeckten Tischen kam im großen Veranstaltungsraum der KHG echte Tausend-und-eine-Nacht-Stimmung auf. Mit bunten Sitzpoufs, typischen Webteppichen aus fairem Handel und vielen Kerzenlichtern war es den Veranstalterinnen gelungen, eine gemütliche und authentische Atmosphäre im Saal zu schaffen. Die nahöstlichen Düfte von Koriander und Curry, Curcuma und Kreuzkümmel, die von dem eindrucksvollen Büfett zum Publikum strömte, trugen dann natürlich zusätzlich zu einem orientalischen Ambiente bei. In professioneller Manier hatte Kantinchen-Inhaber Tim Wätzold für die Gäste ein köstliches dreigängiges Menu aus Tabouleh-Salat und Kichererbsenaufstrich (Hummus), einem würzigen Eintopf aus vielen Gemüsesorten, Bohnen und Kichererbsen sowie einem exotischen Kokosdessert kreiert. Ergänzt wurde das Büfett durch verschiedene weitere nahöstliche Köstlichkeiten wie eine exotische Linsensuppe, Börek und besondere Desserts, die Welt-Brücke-Mitarbeiterinnen für ihre Gäste zubereitet hatten.

Glanzvolle Höhepunkte lieferte aber vor allem Mia-Luna-Bauchtänzerin Sabine Bittlmayer, die ihrem Publikum zwei große Tanzeinlagen mit jeweils fünf Tänzen bot. Binnen kürzester Zeit gelang es der Profi-Tänzerin, ihre begeisterten Gäste in die nicht nur musikalisch, sondern auch tänzerisch-choreographisch so abwechslungsreiche Welt des orientalischen Tanzes zu entführen. Tosender Applaus begleitete Mia-Luna-Tänzerin Bittlmayer schon bald während ihrer mitreißenden und durch Kostüme und Tanzutensilien bestechenden Tanzvorführungen. Mit großem Interesse lauschte das Publikum auch den interessanten Erläuterungen der langjährigen Bauchtänzerin zu ihren dargebotenen Tänzen, so darum zum Beispiel der mit großen Federfächern aufgeführte Tanz "Wings of Phantasy", der die Geschichte einer russischen Prinzessin thematisierte, die einen türkischen Sultan heiratete und - entgegen der Norm - für immer seine einzige Frau blieb. Nicht minder beeindruckend war der mit Kerzentablett auf dem Kopf getanzte Bauchtanz "Adje Jano", der an Zeiten erinnerte, in denen Hochzeitspaare mit Kerzentänzen in den Festsaal begleitet wurden. Großen Beifall erhielt Bittlmayer auch für ihren von dramatischer Musik begleiteten Tanz "Ice Queen" von Paul Dinletir, den Bauchtanz "Zeyna", bei denen die metallenen, schon in der griechischen Antike bei religiösen Feierlichkeiten in Tempeln verwendeten Zimbeln zum Einsatz kamen, sowie den atemberaubenden Tanz "Unveiled". Hier tanzte die Mia Luna-Leiterin mit goldenen „Isis Wings“ – Flügeln der aus der ägyptischen Mythologie stammenden Göttin Isis, die bis in die christliche Zeit hinein verehrt wurde.

Zur großen Preisverleihung hatten indes die beiden Organisatorinnen des Fairen Stadtspiels und Inhaberinnen des Fairmodeladens „fairwandel“, Katarzyna Fidos und Julia Schwarzer, alle Teilnehmer des Wettbewerbs am Donnerstagabend ins Jugendhaus ins Jugendhaus an der Wasserwiese eingeladen. Viele Eichstätter Geschäfte hatten dafür attraktive Preise und Geschenkkörbe mit fairen Produkten gestiftet. Klare Gewinnerin des Stadtspiels, bei dem verschiedene, in Läden ausgehängte Fragen zum fairen Handel hatten beantwortet werden müssen, war die Eichstätter Sechstklässlerin Luzia Schweizer, die sich über eine chice Mütze aus der „Masche“ sowie großzügige „Chocolatique“-Gutscheine freuen durfte. Darüber hinaus konnten Fidos und Schwarzer viele weitere glückliche Preisträgerinnen und Preisträger mit schönen Gewinnen auszeichnen. Musikalisch gebührend umrahmt wurde die Prämierungsfeier von der bekannten Solo- und „Weisswurscht´s“-Sängerin Catharani, die den rund 30 Gästen im Juze ein wunderbares kleines Konzert mit einfühlsamen Songs, begleitet von Harfe und Gitarre, bot und dabei wieder ein großes Spektrum an Liederthemen – vom Frieden über die Liebe bis zur Natur und ihren neueren „Kräuterliedern“ bot.

Dagmar Kusche, Eichstätter Kurier 5.10.2017

Weltbrücke für fairen Handel e.V.

Schlaggasse 2
85072 Eichstätt
Tel. (08421) 5450
Fax (08421) 905630
E-Mail: welt-bruecke(at)gmx(dot)de

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr
9.30-12.30 und 14.00-18.00 Uhr

Do
9.30-18.00 Uhr

Sa
10.00-13.00 Uhr